Freitag, 19. November 2010

Houston,I have a

riesen problem!!! *kreisch*
Trotz der passenden Garnrollenkappe hat sich heute beim Sticken der Faden am Garnrollenhalter aufgewickelt und mir die Nadel verbogen.
Guckst Du hier:
Das ganze klemmte dann in der Stichplatte fest,ließ sich aber dann doch noch entfernen.
Leider mußte ich aber feststellen,daß jetzt 2 kleine Löcher in meiner Spulenkapsel sind.
So ein Ärger! Was mach ich denn jetzt? Kann ich da fröhlich weiternähen bzw. sticken?
Bei einem kleinen Test ist mir nichts aufgefallen,alles hat funktioniert (zumindest noch).
Das ist schon die 3. verbogene Nadel,aber an der Kapsel hatte ich nie was.
Wer kennt das Problem und hat einen Rat?

Kommentare:

  1. Schwer zu sagen.
    Was hast Du denn für eine Maschine?
    Ich hatte bei meiner brother 900 mal ein Kapselproblem, wo ich allerdings sehr am (schwergängigen) Stoff zog und sich damit die gesamte Kaspel verzog und die Nadel nicht mehr in die Rille stach, sondern knapp daneben auf das Metall. *autsch*

    Ich musste sie wegbringen und dort sagte man mir, daß beschädigte Spulenkapseln eine üble Sache sind.

    Instinktiv würde ich die Maschine wohl zum Händler fahren.... :)

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch die 900er.
    Gestern Abend habe ich nochmal probiert und was gestickt,das ging ohne Probleme.
    Trotzdem habe ich den Nähmaschinenhändler meines Vertrauens kontaktiert.
    Mal sehen was der sagt,denn es ist sowieso noch Garantie drauf.
    Wenn ich nur ne neue Kapsel bräuchte,ginge ja noch.
    Sonst wäre es echt ärgerlich,ich habe nämlich grade die Weihnachtsgeschenk-Produktion gestartet...

    AntwortenLöschen